Ich wundere mich immer wieder darüber, dass so viele Leute Abitur gemacht, d.h. jahrelang Englisch gelernt haben und in den weiteren Jahrzehnten diese Fähigkeit nicht weiter ausbauen. Dabei wird es mit dem Wissen und Gebrauch von „Idioms“ = Redewendungen erst amüsant für Sprecher und Hörer. Eine englische Redewendung für die Tatsache, dass man nicht sehr gesund aussieht : „You look like death warmed up“ = “du siehst aus wie der aufgewärmte Tod“ produziert ein sprachliches Bild, bei dem sich alles sträubt, man aber schließlich unterdrückt entsetzt lächeln muss, um die mit dem Bild produzierte Gefühlslage wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ein anderes „be off your trolley“ produziert ein Bild, das man selbst real erlebt hat: wenn man seinen Einkaufswagen irgendwo hat stehen lassen, sich nicht erinnert wo und nun zunehmend irritiert sucht.  ‚Nicht ganz bei sich‘ sagen wir wohl. ‚Durcheinander sein‘ vielleicht auch. Aber dieses komplexe Bild, das mit dem “trolley“ = Einkaufswagen, hervorgerufen wird, versetzt uns gleich in einen Riesen-Supermarkt, wo sonst könnte man ihn nachdrücklich aus den Augen verlieren. Man schmunzelt wieder!

Hier noch einige feststehende Redewendungen: „be in someone’s good books“ = gut angeschrieben sein; „get on like a house on fire“ = sich mit jemandem extrem gut verstehen; „take a shine to someone“ = jemanden auf Anhieb mögen, „Spend money like water“, „to be toffee nosed“ = auf jemanden herabblicken, „Don’t push your luck“ = nicht zu doll nach Begehrtem streben.

Mein empfehlenswertes Buch: English Idioms in Use, Michael McCarthy, Felicity O’Dell, 60 Units of vocabulary refernces and practice – self study  and classroom use – Cambridge University Press.

Ich finde, erst mit den Redewendungen betritt man emotional den Raum der Muttersprachler. Deswegen macht es mir solchen Spaß Sprachen zu lernen. Heute um 10 Uhr kommt Birgit zu mir. Eine Kommilitonin aus dem Niederländisch Sprachkurs. Da ein B1 Kurs selten zusammenkommt, lernen wir jeden 2. Sonnabend 2 Stunden bei mir. Das ist anstrengend, macht aber großes Vergnügen. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn wir gut genug für holländische Idiome sind. Darum muss ich jetzt schnell aufstehen!

Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit.

Werbeanzeigen