Schlagwörter

Glück 1 ist eine Mail, die ich von meiner Freundin Marita bekommen habe:

„Liebe Elisi! Ich habe eben eine schöne mail von B. S. bekommen, in der sie sich begeistert über Dein erstes Buch äußert. Ich hatte es ihr geschenkt und sie hat es verschlungen zum Ankommen in Hamburg. Eine Hamburger Essenz ist es für sie und vieles davon, was sie an Hamburg liebt. Die englischen Texte und das vegetarische Menu, auch die Gedanken-Waschmaschine haben ihr gefallen. Ich wollte das gleich mal weitergeben an Dich.“ Das sind Glücksmomente, die mich zum weiteren Schreiben ermuntern und ich bin total erfreut und dankbar dafür.

Glück 2: Dass ich mit Rainers Hilfe endlich im „Gesellschaftsvertrag“ von Jean Jacques Roussseau das Zitat gefunden habe, das ich dem 3. Buch voransetzen möchte:

„Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen >>Dies gehört mir<< und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Elend und Schrecken wären dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte:>>Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, aber die Erde niemandem gehört.“<<