Schlagwörter

die sich im Laufe des Tages stark reduzierte: 14 Gäste sind bislang unsere gewünschte Anzahl, morgens fiel die Erste aus, weil sie ihren Mann in der Reha besuchen wollte, kurz vor der Lesung mailte mir eine andere Freundin, dass sie es nicht schaffe, zu beschäftigt heute und zwei Mails später teilte sie mir mit, dass ihr Partner es auch nicht schaffe, weil er nach einer empfindlichen Zahnbehandlung auf dem Weg nach Hause sei. Dann trafen die angekündigten Gäste ein, bis auf zwei, die noch nie bei uns waren und ganz von Glinde angekündigt waren. Schade, ich hatte mich auf beide sehr gefreut. Ich erfahre sicher noch, was sie abgehalten hat. Dann habe ich gelesen. Es war die viele Seiten umfassende ‚Stelle‘ über Yvonne. Das war spannend. Danach wurde sehr fleißig gekauft, sogar wieder einmal mein Buch als Geschenk. Dann wurde von Rainers weiterhin köstlichen Salaten gegessen, denn inzwischen wissen alle, dass sie einen kleinen Hunger mitbringen sollten. Und siehe da: eine kleinere Anzahl von Gästen hat wieder andere Vorteile: Rainer und ich haben lange Zeit unter allen gesessen und uns bestens unterhalten – nicht übers Buch, denn das hatten ja alle in der Tasche, sondern über sich und ihr Leben und ihre Zukunft. Schön! Und soviele Geschenke haben alle mitgebracht: drei wunderschöne Blumensträuße, drei Flaschen Wein und eine ausstellungsreife Knoblauchzwiebel! Fast zu viel! Die Blumen waren so schön, dass ich nachts noch einmal aufgestanden bin, um sie anzusehen. Alles bestens! Und wieder: DANKE!